Tampondruck

– Verfahren für individuelle Werbemittel

Werbeartikel bestehen nicht mehr nur aus den Klassikern Kugelschreiber und Notizblock. Wenn Sie heutzutage aus der großen Masse an Firmen herausstechen möchten, brauchen Sie einfallsreichere Giveaways als Ihre Konkurrenz! Das Tampondruckverfahren eignet sich dafür hervorragend. Es passt sich flexibel an das jeweilige Druckgut an und ermöglicht Ihnen auch großflächige Anbringungen auf unebenen Werbemitteln, die ganz auf Ihr eigenes Corporate Design abgestimmt sind. Erfahren Sie im Folgenden, was den Tampondruck ausmacht und weshalb er so beliebt ist!

Tampondruck: Was ist das?

Die Tampondruckerei ist ein indirektes Tiefdruckverfahren. Der Tampon ist hierbei eine Art Stempel. Er besteht aus Silikonkautschuk. Das Material ist leicht verformbar, nimmt die Farbe gut auf und gibt sie gleichmäßig wieder ab. Damit erfüllt es die idealen Bedingungen für diese Art der Drucktechniken! Ihr gewünschtes Druckmotiv wird zuerst auf eine Platte – das Klischee – geätzt. Damit lassen sich selbst kleinste Linien deutlich darstellen. Die entstandenen Vertiefungen werden nun mit Farbe gefüllt, der Überschuss wird gründlich abgestreift. Jetzt kommt der Tampon zum Einsatz. Er wird auf das Druckmotiv gepresst, übernimmt die Farbe millimetergenau und gibt sie auf dem zu bedruckenden Werbeartikel ab.

Die Eigenschaften und Vorteile des Tampondruckverfahrens

Der Tampondruck hat das Werbeartikelgeschäft geradezu revolutioniert. Die Möglichkeiten, Produkte und Geschenke zu individualisieren, sind ungemein. Erfahren Sie mehr über die Chancen und Vorteile, die sich Ihnen beim Nutzen der Tampondrucktechnik ergeben!

Flexibilität
Der Tampondruck ist durch die Nutzung des besonderen Stempelvorgangs enorm flexibel. Der elastische Tampon haftet nicht nur auf sehr unterschiedlichen Oberflächen, sondern passt sich auch verschiedenen Formen an. Dadurch bekommen Sie nicht nur die Chance, Flaschen und Gläser zu veredeln, sondern können auch konkave sowie konvexe Figuren lohnenswert aufpeppen. Auch unebene Flächen, wie zum Beispiel T-Shirts mit geknöpftem Kragen, lassen sich so individualisieren.

Präzision
Ganz gleich, ob filigrane Schriften oder millimetergenaue Konturen: Das Tampondruckverfahren ist so präzise, dass auch ein Arbeiten mit vielen unterschiedlichen Farben keine Herausforderung darstellt. Die Farbübertragung gelingt zu 100 Prozent und alle Details werden fehlerfrei dargestellt. Das ist auch der Grund dafür, dass wir für die auch Pad Printing genannte Variante die Vektordaten Ihres Druckbildes benötigen.

Trockenzeit
Die Farbe wird nur sehr dünn auf den flexiblen Stempel aufgetragen. Dadurch verringert sich die Trockenzeit Ihres Auftrages ungemein und die Abwicklung geht schneller von der Hand.

Der Nachteil des Tampondruckverfahrens

Der Tampondruck ist individuell einsetzbar und punktet durch die hohe Flexibilität. Doch das Verfahren besitzt auch einen Nachteil. Mit ihm lassen sich nur relativ kleine Flächen bedrucken. Die Möglichkeiten reichen hierbei ungefähr bis zur Größe eines T-Shirts.

Passende Werbeartikel zum Tampondruck

Mit dem Tampondruckverfahren können Sie nahezu alle Materialien verzieren. Ganz gleich, ob Kunststoff, Metall, Textilien, Porzellan, Keramik, Holz oder Papier: Beim Erstellen personifizierter Werbeartikel können Sie mit dem Ideen-Buttler aus dem Vollen schöpfen. Begutachten Sie unsere qualitativ hochwertigen Muster und entdecken Sie das Giveaway, das optimal zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Zielgruppe passt.

Tampondruck aus Mönchengladbach