Wasserschneiden

Das Wasserschneiden ist ein Kaltschneideprozess und ist deshalb zum Verzieren und Trennen unterschiedlichster Materialien geeignet. Zum Einsatz kommen lediglich Wasser, hoher Druck und ein Abrasiv.

Wasserschneiden – was ist das?

Sie sind auf der Suche nach einem individuellen und originellen Werbeartikel oder benötigen eine Spezialanfertigung an Ersatzteilen? Die Methode des Wasserschneidens ermöglicht ausgeklügelte Fertigungsprozesse, die variabler nicht sein könnten. Doch wie funktioniert die Technologie?

Es werden lediglich drei Bestandteile benötigt: eine Ultrahochdruckpumpe, ein Wasserstrahl und als Abrasiv bezeichneter Granatsand. Die Pumpe erzeugt einen enorm starken Wasserstrahl, der einen Nenndruck von bis zu 6.500 bar besitzt. Das Wasser wird durch eine winzige Düse gedrückt, sodass der austretende Strahl nur noch so dünn wie ein einzelnes Haar ist. Weiche Materialien schneiden und gravieren wir mit dem sogenannten Reinwasserstrahl im Handumdrehen.

Für besonders harte Werkstoffe benötigen wir jedoch eine Verstärkung. Die kommt in Form von speziellem Granatsand daher, der dem Hochdruck-Wasserstrahl beigefügt wird. Dabei entsteht der Abrasivwasserstrahl.

Die positiven Eigenschaften der Drucktechnik

Nachdem Sie nun die wichtigsten Details zum Wasserschneiden kennen, möchten wir Ihnen noch die Vorteile in aller Kürze vorstellen:

Hohe Schnittgeschwindigkeit
Das Verzieren oder Zuschneiden geht mit unserer Technologie ganz schnell und einfach. Dank der hohen Schnittgeschwindigkeit und einer raschen sowie detaillierten Übertragung der Maße vom Grafikprogramm an das Schneidgerät können wir auch kleine Margen zu fairen Preisen anbieten.

Enorme Präzision
Wir arbeiten mit der kleinsten Wasserschneidemaschine der Welt. Eine erstaunliche Präzision und Maßgenauigkeit sind für uns deshalb selbstverständlich.

Umweltschonend
Die Technologie nutzt lediglich Wasser, hohen Druck und ein Abrasiv. Es kommen keinerlei Chemikalien zum Einsatz, weshalb die Methode sehr umweltfreundlich ist.

GroĂźe Materialvielfalt
Beinahe jeder Werkstoff kann mit der Wasserschneide-Technologie bearbeitet werden. Ganz gleich, ob Kunststoff, unterschiedliche Metalle, Glas oder Stein: Solange die Substanz nicht wasserlöslich ist, haben Sie die Möglichkeit, sie mit dem Verfahren zu behandeln. Selbst sehr breite Güter lassen sich damit zerschneiden.

Werkstoffschonendes Schneiden
Das Wasserschneiden ist ein Kaltschneideverfahren. Das heißt, das zu bearbeitende Material wird während des Prozesses nicht erwärmt und nimmt dabei keinerlei Schaden. Auch die eingesetzte Kraft hälft sich in Grenzen, sodass sich im Werkstoff keine unnötige Spannung aufbaut.

Welche Gegenstände lassen sich mit Wasserschneiden verschönern?

Beinahe jedes Material kann mit der Wasserschneid-Methode verziert und in Form gebracht werden. Wichtig ist, dass der zu bearbeitende Rohstoff nicht wasserlöslich ist. Davon abgesehen sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt! Dabei ist es ganz gleich, ob Sie sich eine grazile Glasskulptur oder ein funktionales Zahnrad aus Metall wünschen. Nehmen Sie mit uns persönlich Kontakt auf und übermitteln Sie uns Ihre genauen Vorstellungen. Unsere Fachkräfte übermitteln Ihnen gern Ihre gestalterischen Möglichkeiten!